Berlin: Interkulturelles Sportfest

Zurück(Blick) in die Zukunft

P1050760
P1050760

In Zusammenarbeit mit dem Berliner Partnerprogramm ‚SportBunt – Vereine leben Vielfalt‘ wurde am 29.09.2018 der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in eine sportliche Erlebnislandschaft verwandelt. Im Rahmen der bundesweit ausgerufenen interkulturellen Woche und der europäischen Woche des Sports präsentierten sich an diesem sonnigen Samstag Sportvereine, Initiativen und Sportförderprogramme rund um die Themen: Sport, Spiel, Spaß und Kommunikation auf den modernen Kunstrasenplätzen im Prenzlauer Berg. An unterschiedlichen Ständen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich in den verschiedensten Sportarten und diversen Bewegungsangeboten selbst versuchen. Wer schon immer mal wissen wollte, wie man einen Football richtig wirft, mit welcher Technik man am schnellsten einen Kletterturm erklimmen kann oder wie es sich anfühlt in eine große Plastikmurmel eingepackt Fußball zu spielen, kam beim Sportfest voll auf seine Kosten. Kinder aus allen Himmelsrichtungen Berlins kamen zusammen. Es wurde gespielt, geschwitzt, gegessen und vor allem viel gelacht.

Ich finde den Tag der Integration super!“ bestätigt uns Michael Löffler vom AFC Berlin Adler e.V. „Wenn wir in unseren Projekten immer nur mit den Heimen und den betreffenden Kindern und ihren Betreuern arbeiten, wird davon so wenig nach außen getragen. Dieser Tag ist ein sehr offenes Format, wo sich alle aus der Umgebung unsere Arbeit und den Sport, den wir machen, anschauen können. Das ist genau das, worum es bei Integration geht. Alle sollen mit ins Boot geholt werden.“

Am Stand des Vereins herrschte das gesamte Fest über reger Trubel und Kinder sowie Jugendliche probierten zusammen eine vereinfachte Version des American Football aus. Auch an anderen Ständen bildeten sich teilweise lange Schlangen. Die Kinder konnten an jeder Station des Festes einige Aufgaben erledigen und sich so Stempel der einzelnen Sportarten verdienen. Bei Abgabe der Mitmachkarte gab es die Chance auf große Preise am interkulturellen Glücksrad.

Integration bedeutet für mich erst mal Kennenlernen von anderen Kulturen, anderen Menschen und zu verstehen, dass alle gleich sind und dass es sich lohnt, sich mit anderen Kindern und Jugendlichen auseinanderzusetzen“ sagt Andreas, während er nebenbei den aufwendigen Bewegungsparcours des SG Rotation Prenzlauer Berg betreut. Neben traditionellen Sportangeboten wie Schach, Volleyball, Fußball oder Badminton, tummelten sich auch Sportspiele und Trendsportarten wie Skateboarding, Klettern, BMX und eine Zirkusschule. Auch der Landessportbund Berlin baute sich mit einem Stand auf und gewährte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Chance, Teilprüfungen für das Deutsche Sportabzeichen abzulegen.

Insgesamt schätzten die Veranstalter knapp 1200 Menschen, die sich an diesem Tag durch die Stationen schlängelten. „Das Fest war ein voller Erfolg.“ Mareike Korb, Mitorganisatorin und Mitarbeiterin von „Integration durch Sport“ Berlin ist schon vor dem Abbau der Anlagen hellaufbegeistert von der regen Beteiligung und der durchweg wundervollen Stimmung auf den Sportfeldern des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks. „Die vielen lachenden Kinder und glücklichen Eltern wären schon Erfolg genug, aber ich habe das Gefühl, dass wir auch eine Menge Interesse wecken konnten. Für die Sportarten und Vereine, für die Mitmenschen im Kiez, aber auch für das Thema ‚interkulturelles Berlin‘.“

Wir möchten uns ausdrücklich nicht nur bei den vielen Besucherinnen und Besuchern des Festes bedanken. Unser Dank gilt vor allem auch den vielen Vereinen und Initiativen, die ehrenamtlich einen so wichtigen Beitrag zur sozialen Arbeit und sozialem Miteinander in Berlin leisten. Namentlich an diesem Tag die AFC Berlin Adler, Pfeffersport, SG Rotation Prenzlauer Berg, Hansa 07, 1. Berliner Skatebordverein, Empor Berlin, Black Bears Berlin, GSJ, dem LSDV, Champions ohne Grenzen und dem Freizeitsport-Team. Außerdem soll an dieser Stelle noch einmal auf das großartige Falafelangebot von RefuEat hingewiesen werden, die zeitweise nicht mehr mit der Zubereitung hinterherkamen.

Wir freuen uns, in einem so aktiven Netzwerk mit so engagierten und zuverlässigen Partner zusammenarbeiten zu können. Ohne die Mithilfe der Sportvereine und Initiativen wäre ein solch rauschendes Fest nicht umsetzbar gewesen.

IDS Berlin


  • P1050760
  • D S C05223
  • P1060315

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.