Drachenbootrennen für Vielfalt und Toleranz

Landessportbund M-V e.V. fördert Aktionstag gegen Rassismus & für Vielfalt und Toleranz

Die Polizei Rostock - für Hansestadt und Landkreis:
 
Wir sind heute beim Aktionstag gegen Rassismus & für Vielfalt und Toleranz im Hallenschwimmbad Neptun mitgepaddelt. In einem hart umkämpften Rennen haben wir den PSV Rostock besiegt. Hier zählt zwar das Mitmachen, trotzdem sind wir gerade stolz wie Bolle.
Anlässlich der Internationalen Woche gegen Rassismus haben wir ein klares Zeichen gegen Ausgrenzung und für Respekt und Toleranz in Rostock  gesetzt.“

Als Beitrag zum 30-jährigen Programmjubiläum fand unter dem Motto “Gemeinsam gegen Rassismus für Vielfalt und Toleranz“  am 20. März 2019 in der Rostocker Neptunschwimmhalle der  4. Aktionstag mit einem buntem Programm aus Sport, Kultur und einem Markt der Möglichkeiten statt. Organisiert wurde diese Veranstaltung von dem großen Netzwerk Integration der Hanse-und Universitätsstadt Rostock, dem unterschiedliche Rostocker Institutionen, Vereine und Akteuren des sozialen Lebens der Stadt angehören.

Der Höhepunkt des Tages waren die Drachenboot Indoor Rennen. Aufgrund der großen Resonanz der vergangenen Jahre gingen diesmal wieder zwei Boote parallel und 44 Teams an den Start. Das Prinzip der Wettbewerbe ist einfach erklärt. Zwei Mannschaften aus jeweils acht Teilnehmern sitzen gleichzeitig im Boot. Die Teams sitzen sich gegenüber und versuchen die gegnerische Mannschaft ähnlich wie beim Tauziehen über die rote Linie zu ziehen. Viele Freunde und Begleiter der Teams sorgten für sehr gute Stimmung und feuerten ihre Favoriten an.

Darüber hinaus gab es auch in diesem Jahr wieder ein „Get Togehter“ im Marmorsaal, bei dem sich die Besucher über verschiedene Beratungsangebote zur sozialen und beruflichen Integration informieren konnten. Weitere sportliche Mitmachangebote unserer Partnervereine aus dem Programm „ Integration durch Sport“ wie der SV Breitling Rostock, der Stadtsportbund Rostock, dem VBRS M-V mit seinem Rollstuhl Parkour,  der SV Warnemünde an den Tischtennisplatten, der HulaHopspielplatz und der TUS Makkabi Rostock mit Bailong Ball haben dazu eingeladen, mit Zugewanderten aus vielen Regionen der Welt in Kontakt zu kommen.

Nach dem sportlichen Einsatz in den Drachenbooten hatte das Team vom Bilse Institut mit einem interkulturellen Büffet für das leibliche Wohl aller Teilnehmer gesorgt und im Café TALIDE konnten wir Kaffee genießen.

Ein großes Dankeschön an alle Unterstützer vor Ort!

Text: Alexandra Delfs, Programmmitarbeiterin "IdS" im LSB M-V e.V. Fotos: Lars Collin


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.