Fecht- und Tanztag für Frauen

Stützpunktverein USV Jena organisierte Sporttag für Frauen mit verschiedensten Biografien

Fechten als Schnupperangebot, um Kontakt zwischen deutschen Frauen und Migrantinnen zu schaffen
Fechten als Schnupperangebot, um Kontakt zwischen deutschen Frauen und Migrantinnen zu schaffen

VON LADYNA WITTSCHER UND ANNE GREULE

„Fechten“ und „Muslima“ sind zwei Worte, die eher selten im selben Satz benutzt werden. Vollkommen zu Unrecht! Schließlich gibt es Ibtihaj Muhammad, eine US-amerikanische Säbel-Fechterin mit olympischer Bronzemedaille, die auch gläubige Muslima ist. Sie versteht sich dabei selbst als Botschafterin für Frauen und Minderheiten aller Welt: „Sie sollen wissen, dass nichts sie daran hindern sollte, ihre Ziele zu erreichen – weder ihre ethnische Zugehörigkeit, noch ihre Religion oder ihr Geschlecht”[1]. Aus dieser Motivation heraus bot die „Welcome Unisport-Initiative“ des Universitätssportvereins (USV) Jena am 27. April 2019 im Nollendorfer Hof einen Sporttag für Frauen mit und ohne Fluchterfahrung an, um Frauen mit verschiedensten Biografien die Möglichkeit zu geben, diesen Kampfsport auszuprobieren. „Wir möchten einmal auf die vielfältigen Sport-Angebote des USV aufmerksam machen, den Frauen mögliche Berührungsängste vor dem Sport nehmen und auch Personen, die sich sonst kaum sportlich betätigen, ein positives Bewegungserlebnis verschaffen“, erläutert Anne, eine der Organisatorinnen. Gerade bei Frauen, die in ihrer Jugend kaum Erfahrungen mit Sport gemacht haben, ist es wichtig, dass sie unterschiedliche Sportarten kennen lernen, um etwas zu finden, dass zu ihnen passt. Auch Ibtihaj Muhammad probierte verschiedene Sportarten aus, ehe sie zum Fechten kam. Da nicht alle der gut 20 Teilnehmerinnen gleichzeitig Fechten üben konnten, wurde parallel ein Tanzkurs angeboten. Tanzangebote der Welcome Unisport-Initiative waren bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreich, da sie es Frauen mit ganz unterschiedlichen Fitness-Niveaus ermöglichen, ihr Körpergefühl zu verbessern. „Wir wollten den Tag nutzen, um einen Raum für Kontakt zwischen deutschen Frauen und Migrantinnen zu schaffen, aber auch, um Fechten als Sportart vorzustellen und für diesen zu begeistern“, so Ladyna von der USV-Initiative. Nachdem die Trainerinnen Louisa und Maike die wichtigsten Fecht-Regeln erklärt hatten und grundlegende Bewegungsabläufe eingeübt waren, konnten die Teilnehmerinnen sich die Schutzkleidung anlegen und selbst den Zweikampf proben. Die Trainingskämpfe wurden mit dem Florett durchgeführt. Die Teilnehmerinnen zeigten sich interessiert und aufgeschlossen gegenüber der ihnen neuen Sportart. Zum Schluss konnten alle Frauen, die dies wollten, gegen eine der Trainerinnen mit dem Degen fechten. Hierzu wurden sie auch an die Signalanlage angeschlossen, um die Treffer zu zählen und einmal die Situation des Wettkampfs kennen zu lernen. Auch dieses Angebot wurde sehr begeistert angenommen. Im Nebenraum wurde parallel Dancehall getanzt. Es wurde viel gelacht, während Trainerin Charlotte schrittweise die unterschiedlichen Bewegungen erarbeitete, aus denen sich die Dancehall-Choreographie zusammensetzte. Bei einer angenehmen Atmosphäre ging eher darum, Freude an der Bewegung zu vermitteln und ein gemeinsames, positives Bewegungserlebnis zu schaffen als um technische Perfektion. Natürlich kamen dabei die Teilnehmerinnen bei all dem auch ganz schön ins Schwitzen. Für eine Stärkung sorgte das liebevoll vorbereitete Pausenbuffet, wo sich schnell viele Gespräche entspannen. Die Kinder der Teilnehmerinnen wurden von zahlreichen Freiwilligen liebevoll betreut. Zum späten Nachmittag hin endete der so bewegungsreiche Tag, nicht jedoch, bevor nicht auch die Kleinsten einmal in die beeindruckende Fechtausrüstung geschlüpft waren.

[1] Sarsour, L. Fechten, Architektur und zivilgesellschaftliches Engagement: Muslime in den USA 2014; Available from: de.usembassy.gov/de/muslime/.


  • Fechten als Schnupperangebot, um Kontakt zwischen deutschen Frauen und Migrantinnen zu schaffen
    Fechten als Schnupperangebot, um Kontakt zwischen deutschen Frauen und Migrantinnen zu schaffen
    Foto: USV Jena e.V.
  • Die Trainingskämpfe wurden mit dem Florett durchgeführt. Die Treffer zählte die Signalanlage, um die Situation des Wettkampfs kennen zu lernen.
    Die Trainingskämpfe wurden mit dem Florett durchgeführt. Die Treffer zählte die Signalanlage, um die Situation des Wettkampfs kennen zu lernen.
    Foto: USV Jena e.V.
  • Das Angebot wurde sehr begeistert angenommen.
    Das Angebot wurde sehr begeistert angenommen.
    Foto: USV Jena e.V.
  • Neue Erfahrung für die Frauen im Sportangebot der „Welcome Unisport-Initiative“ des Universitätssportvereins, Sport mit Fechtausrüstung.
    Neue Erfahrung für die Frauen im Sportangebot der „Welcome Unisport-Initiative“ des Universitätssportvereins, Sport mit Fechtausrüstung.
    Foto: USV Jena e.V.
  • USV Jena e.V.
    Foto: USV Jena e.V.
  • USV Jena e.V.
    Foto: USV Jena e.V.
  • Mit dem Fecht- und Tanztag machte der USV auf die vielfältigen Sport-Angebote des Vereins aufmerksam, um den Frauen mögliche Berührungsängste vor dem Sport nehmen.
    Mit dem Fecht- und Tanztag machte der USV auf die vielfältigen Sport-Angebote des Vereins aufmerksam, um den Frauen mögliche Berührungsängste vor dem Sport nehmen.
    Foto: USV Jena e.V.
  • USV Jena e.V.
    Foto: USV Jena e.V.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.