GOOD PRACTICE - STÜTZPUNKTVEREINE | Teil 1: SC Urania

Wir zeigen in unserer Reihe „Good Practice – Stützpunktvereine“, welche Projekte von den Vereinen aktuell geplant und umgesetzt werden, wen sie mit den Angeboten ansprechen möchten und welche Ziele sie erreichen wollen oder bereits mit dem Projekt erreicht haben.

Finale Präsentation der Projektergebnisse vor den Vereinsvertreterinnen und Lehrkräften der Medienschule
Finale Präsentation der Projektergebnisse vor den Vereinsvertreterinnen und Lehrkräften der Medienschule

Sie schaffen Begegnung, sie schaffen Bewegung, sie betreiben Integration durch Sport durch zahlreiche Maßnahmen, das ganze Jahr über.

25 Vereine sind in Hamburg die Stützpfeiler und sogenannten „Stützpunktvereine“ im Programm „Integration durch Sport“ und setzen gute Konzepte in eine erfolgreiche Integrationsarbeit um. Neben sportlichen Angeboten schaffen die Stützpunktvereine auch gezielt Strukturen und Maßnahmen, die es Migrant*innen ermöglichen, ehrenamtlich in den Vereinen aktiv zu werden.

Den Anfang macht der SC Urania e.V. mit seinem Projekt zur Neugestaltung der Homepage seiner Abteilung „Internationaler Frauensport“. Die bestehende Seite ist in die Jahre gekommen, wenig ansprechend und unübersichtlich. Frauen über Sportkurse und Aktuelles zielgruppengerecht und modern zu informieren, gibt die Webseite einfach nicht mehr her, dachten sich Sylke Weise und Esra Beki vom SC Urania. So kam es den beiden sehr gelegen, dass ein Vereinsmitglied Kontakte zu einer Medienschule in Hamburg hat.

Das Projekt wurde den Lehrkräften der Schule vorgestellt und schließlich als Projektarbeit in einer Klassenstufe umgesetzt. Die Schüler*innen arbeiten dafür in sechs Gruppen mit je vier Personen. Am Ende des Projektes werden von den Lehrkräften Noten für die Leistungen erteilt.

Bereits nach sechs Wochen präsentierten die Projektgruppen den beiden Vereinsvertreterinnen erste Ergebnisse. Neben der Gestaltung und Programmierung der Webseite gehörte es auch zur Aufgabe, ein passendes Logo zu entwerfen, das den Ansprüchen des Vereins entspricht. In der ersten Präsentationsrunde haben Weise und Beki Verbesserungsvorschläge geäußert, die die Projektgruppen bis zum letzten Treffen umsetzen konnten. Ein wichtiges Kriterium der Seite ist für Weise und Beki die Mehrsprachigkeit. Mit einer türkischen und englischen Übersetzung der Webseite wollen sie die Frauen persönlicher und damit erfolgreicher ansprechen und informieren.

In einer letzten Präsentationsrunde hatten die Projektgruppen die Chance Sylke Weise und Esra Beki nun endgültig von ihrem Design und der Funktionalität ihrer Seite zu überzeugen. Denn am Ende wird nur eine Projektgruppe ausgewählt und nur eine Projektgruppe wird die Webseite für den Verein umsetzen und in ihr Portfolio aufnehmen können.

Wer nun den Auftrag von Sylke Weise und Esra Beki bekommen hat, kann man in nächster Zeit vielleicht auf der neuen Webseite des SC Urania sehen und nachlesen.

Wir finden – ein tolles Kooperationsprojekt, das zum Nachmachen einlädt.


  • Finale Präsentation der Projektergebnisse vor den Vereinsvertreterinnen und Lehrkräften der Medienschule
    Finale Präsentation der Projektergebnisse vor den Vereinsvertreterinnen und Lehrkräften der Medienschule

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.