Integration durch Sport bei der BSG Eutin

In Sachen Integration leistet die BSG Eutin schon seit vielen Jahren wichtige Arbeit - und erweitert sie stets: Mit dem 29-jährigen Syrer Mohammad Bahaa beschäftigt die BSG Eutin seit dem 01. März 2018 einen neuen Integrationslotsen. Mohammad Bahaa setzt sich an der Kreisberufsschule Ostholstein auch als Lehrer in den sogenannten DAZ-Klassen (Deutsch als Zweitsprache) ein und verfügt so über sehr gute Kontakte zu jugendlichen Flüchtlingen.

Eine wichtige Aufgabe eines Vereins-Integrationslotsen ist die Herstellung oder Aufrechterhaltung des Konaktes ausländischer Mitbürger zwischen Sportverein, öffentlichen Einrichtungen und anderen wichtigen Lebensbereichen, um so gezielt Hilfe anbieten zu können.

Mit den Integrationsprojekten ("Sport für alle - Sport mit Flüchtlingen" und "Willkommen im Sport") im Fußball, Boxen, Seniorengymnastik und Trampolin hat die BSG Eutin auch Sportangebote zur aktiven Teilnahme aufgestellt. Für das gesamte Angebot des Vereins wurden Flyer auch in arabischer Sprache erstellt. Als besondere Aufgabe hat sich Mohammad Bahaa die Durchführung eines Schwimmkurses für Nichtschwimmer zum Ziel gesetzt, da viele Flüchtlinge nicht schwimmen können.

Neben den Integrationsprojekten sind natürlich auch alle weiteren Angebote des Vereins offen für alle Flüchtlinge. In der Sparte Trampolin konnte der Verein mit dem Afghanen Ansarulla Azimi bereits einen Flüchtling als Übungsleiter gewinnen. Aus dem bereits seit einigen Jahren laufenden Fußballprojekt stehen mittlerweile etliche ausländische Fußballer im regelmäßigen Trainings- und Spielbetrieb. Für die Seniorinnengymnastik werden Teilnehmerinnen ab etwa 50 Jahren gesucht. Hier versucht der Verein zusammen mit dem Integrationslotsen das Interesse zu wecken.

Im Rahmen des bereits seit 2007 angebotenen Boxintegrationsprojektes werden von Trainer Valerij Freint neben Boxtechniken auch Körperbeherrschung, Reaktionsschnelligkeit und Kondition geschult. Aufgrund dieser umfangreichen Angebote für Flüchtlinge und interessierte Sportler mit Migrationshintergrund, auch beim Aquajoggen, wurde die BSG Eutin erneut als anerkannter Stützpunktverein (im Programm "Integration durch Sport") des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ausgewiesen.

Die vielen Aktivitäten auf dem Gebiet der Integration sind insbesondere nur aufgrund der finanziellen Unterstützung des Bundesinnenministeriums, des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, des Landessportverbandes Schleswig-Holstein und privater Spenden möglich. Das ist eine maßgebliche Motivation für die ehrenamtliche Ausrichtung der breitensportorientierten BSG Eutin.

Die Ballspielgemeinschaft ist mit zurzeit rund 820 Mitgliedern einer der größten Sportvereine in der Kreisstadt Eutin. Sein geschichtlicher Werdegang ist in einer Aufarbeitung auf der Vereinshomepage www.bsgeutin.de nachzulesen. Die BSG hält in vielen Bereichen ein breit gefächertes Angebot für sportinteressierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene vor. Gut ausgebildete Übungsleiterinnen und Übungsleiter zeichnen sich für qualitativ hochwertige Betreuung und Ausbildung verantwortlich.

Satzung, Leitbild und Ziele, Organisationsplan und Geschäftsverteilungsplan bilden die verpflichtende Grundlage für den Vorstand, Spartenleitungen und Übungsleiter bei der Führung des Vereins. Das kommt auch allen Flüchtlingen im Umfeld des Vereines zugute. Im sportlichen Bereich faszinieren neben Mutter-Kind- und Kinderturnen, Kindertanzen, Wassergymnastik/Aquajogging, Fitness und Orientalischer Tanz, Jugendfußball aller Altersklassen, Frauen- und Seniorenfußball sowie der Badmintonsport.

Sport für Menschen mit Handicap und die nachhaltige Einbindung dieser Sportlerinnen und Sportler in das Vereinsleben ist bereits seit Jahren ein verpflichtendes Ziel der BSG-Verantwortlichen. Ganz neu sind die Angebote Aikido, Thai Chi, Pole Dance, Line Dance, Just Dance und Paartanz für Jugendliche und Erwachsene sowie Tanzspaß für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Markenzeichen der BSG Eutin sind die vierteljährlich erscheinende Vereinszeitschrift "Trimmi" und die in Kürze neu aufgelegte eigene Vereinskollektion. Nach dem Vorbild großer Vereine können sich alle Freunde und Mitglieder des Vereins durch Tragen der Vereinskollektion vom Schal bis hin zum Trainingsanzug mit dem Verein identifizieren. Die Vereinsfarben Orange/Blau symbolisieren die Zugehörigkeit zum Verein. Zusammenhalt durch Sport in der Gruppe und die ehrenamtliche Betätigung erlangen zunehmende Bedeutung und prägen bereits heute schon vielfältig das gesellschaftliche Leben.

Weitere Auskünfte über den Verein, Trainingszeiten und Engagement erteilt die BSG Eutin -Geschäftsstelle undter Tel. 04521/6066 oder sind online unter www.bsgeutin.de nachzulesen.

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.