Integration pur: Jahrestagung des Programms „Integration durch Sport“ in Bayern

25 Vertreter von Stützpunktvereinen beschäftigten sich bei der Jahrestagung des Programms „Integration durch Sport“ (IDS) im Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) am 27. und 28.4.2018 im Berufsförderungswerk Nürnberg mit dem Thema, das ihnen allen am Herzen liegt: der Integration in und durch Sport.

Besuch der Teilnehmenden der IDS-Jahrestagung ind er ISlamischen Gemeinde Nürnberg. Foto: Kram/IDS
Besuch der Teilnehmenden der IDS-Jahrestagung ind er ISlamischen Gemeinde Nürnberg. Foto: Kram/IDS

„Ein Fokus lag bei dieser Tagung auf der rassismus-kritischen Arbeit im Verein. IDS ist es wichtig, seine Partner zu diesem zentralen Thema in der Integrationsarbeit mit Migranten und Geflüchteten immer weiter fortzubilden und zu befähigen“, erläutert Faruk Durmaz, Ressort- und Programmleiter von IDS in Bayern. Den Einstieg zu diesem Thema machte Götz Kolle, Referent der Jugendbildungsstätte Unterfranken. Unter dem Titel „Nicht schweigen, wenn Rassismus spricht“ bot er in einem Workshop den Teilnehmenden ein Argumentationstraining und den Raum zum Erfahrungsaustausch. „Wichtig ist mir die praktische und handlungsorientierte Ausrichtung meines Workshops. So üben wir ganz konkret, wie man Rassismus erkennen und darauf reagieren kann, was man in ganz konkreten Situationen sagen kann“, fasst Kolle zusammen.

Neben einem Rückblick auf die Highlights der Arbeit von IDS im letzten Jahr und die Entwicklung in der Arbeit mit Geflüchteten wurden auch die Perspektiven und Inhalte des Programms in 2018 vorgestellt.

Viel Raum wurde dem inhaltlichen Austausch und der Netzwerkarbeit gewidmet: Bei einem moderierten Austausch konnten die Anwesenden sich zu ihren eigenen Erfahrungen in der sportlich-integrativen Arbeit austauschen. Best-Practice-Beispiele wurden dabei ebenso thematisiert wie Grenzen und Herausforderungen der ehrenamtlichen Arbeit in den Sportvereinen.

Ganz praktisch wurde der Austausch bei einem Ausflug zur Islamischen Gemeinde Nürnberg: Zwei Frauen der Gemeinde erläuterten die fünf Säulen des Islam und beantworteten zahlreiche Fragen zum Alltagsleben der Muslime speziell in dieser Gemeinde. Nach einem gemeinsamen Abendessen stellte der Sportverein „United Sports“, der von der Islamischen Gemeinde in 2017 gegründet wurde, seine Arbeit vor. Hier wurde besonders deutlich, wie vielfältiges ehrenamtliches Engagement junger Menschen durch den Sport entsteht und nachhaltig entwickelt wird. Eine Besonderheit konnte noch vor der Abfahrt besichtigt werden: die öffentliche Kletterwand, die in einem alten Aufzugsschacht im Gemeindehaus errichtet wurde und seitdem rege Nutzung erfährt.

Text: Laura Verweyen


  • Besuch der Teilnehmenden der IDS-Jahrestagung ind er ISlamischen Gemeinde Nürnberg. Foto: Kram/IDS

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.