Qualitätszirkel der Stützpunktvereine

Am 23.09.2017 fand in Hannover der Qualitätszirkel der niedersächsischen Stützpunktvereine mit dem Schwerpunkt "soziale Benachteiligung" statt.

Qualitätszirkel der niedersächsischen Stützpunktvereine 2017
Qualitätszirkel der niedersächsischen Stützpunktvereine 2017

Schwimmkurse für Migrantinnen, Cricket für Geflüchtete, Hausaufgabenhilfe für Kinder, Feriencamps und Integrationsfeste – seit vielen Jahren bieten freiwillig Engagierte in den niedersächsischen Stützpunktvereinen zahlreiche sportliche und außersportliche Angebote für zugewanderte und sozial benachteiligte Menschen. Am 23.09.2017 trafen sich über 40 Vertreterinnen und Vertreter der aktuell 31 Stützpunktvereine, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen und neue Impulse für ihre Arbeit zu bekommen. Eingeladen hatte der LSB Niedersachsen nach Hannover in die Akademie des Sports. Schwerpunkt des Qualitätszirkels bildete in diesem Jahr das Thema „soziale Benachteiligung“.

Dr. Katrin Albert, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Humboldt-Universität zu Berlin, setzte sich in ihrem Vortrag mit dem Sportengagement sozial benachteiligter Jugendlicher im Verein auseinander. Ihre empirische Studie führte zu einer angeregten Diskussion zu unterschiedlichen Fragen der Stützpunktarbeit, u.a. Wer ist „sozial benachteiligt“? Wie erreiche ich sozial benachteiligte Jugendliche im Verein? Wie binde ich die Zielgruppe langfristig? Im zweiten Vortrag griff Denise Fette, Geschäftsführerin des BC Vechta e.V., die theoretischen Impulse auf. Auf der Basis praktischer Erfahrungen erläuterte sie strategische Handlungsempfehlungen zur Gewinnung und langfristigen Bindung sozial benachteiligter Jugendlicher im Sportverein. Dabei ging sie unter anderem auf die Bedeutung von Vereinsstrukturen, Netzwerkpartnerschaften und Übungsleiter/innen ein.

Am Nachmittag konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in unterschiedlichen Workshops ihr Praxiswissen erweitern („Disc Golf“, „Sprache lernen in Bewegung“, „Integrations-Spaziergang“) und in Kleingruppen u.a. Erfolge und Herausforderungen der Stützpunktarbeit diskutieren. Zudem stellte Monika Grave vom TV Papenburg ein Schwimmangebot für muslimische Frauen vor, mit dem der Stützpunktverein seit einigen Jahren gute Erfolge erzielt. Der Qualitätszirkel endete mit einem Ausblick auf den Förderzeitraum 2018-2020. Robert Gräfe, Programmleiter im Bundesprogramm „Integration durch Sport“ des LSB Niedersachsen bedankte sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr großes Engagement, das oftmals weit über sportliche Angebote hinausgeht.

 

Text: LSB Niedersachsen


  • Qualitätszirkel der niedersächsischen Stützpunktvereine 2017
    Qualitätszirkel der niedersächsischen Stützpunktvereine 2017
    Foto: (c) LSB Niedersachsen
  • Workshop "Disc Golf"
    Workshop "Disc Golf"
    Foto: (c) LSB Niedersachsen

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.