Vielfältige Aktivitäten prägen die Vereinsarbeit des TuS Makkabi Schwerin e.V.

Der Alltag des Turn- und Sportvereins Makkabi Schwerin e.V. in der Galileo-Galilei-Straße 7 ist von zahlreichen Aktivitäten geprägt, die das Ziel haben, das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft in den Stadteilen zu fördern“, sagt Semen Borodjanski, Vorsitzender des Vereins. „Wir freuen uns, dass wir dabei auf einem guten Weg sind.“

So war der Verein bei der diesjährigen Eröffnung der Interkulturellen Wochen auf dem Alten Garten in Schwerin dabei, half bei den Vorbereitungen und hatte zusammen mit dem Programm „Integration durch Sport“ des Landessportbundes M-V einen Infostand. Eine besondere Attraktion war die Luftballonaktion.

Ein weiterer Vereinshöhepunkt war der Sporttag, der Ende September stattfand. Über 50 Interessenten waren dazu in den Verein gekommen. Das Ziel der sportlichen Aktivitäten war es, die Stadtteilbewohner mit unterschiedlichen persönlichen Biografien und unterschiedlicher Kultur zusammen zu bringen und somit einen sportlichen und interkulturellen Austausch zu ermöglichen. Im Mittelpunkt standen die Sportarten Schach, Billard, Tischtennis und Backgammon. Der Dreikampf in traditionellen Sportdisziplinen wie Backgammon, Tischtennis und Schach wurde dabei durch das Billard-Spiel komplettiert. Die Auswertung der Wettkämpfe wurde sowohl für die einzelnen Teilnehmenden als auch für die Mannschaften vorgenommen. Am Ende gab es in den sportlichen Bereichen für die Sieger Pokale.

„Es gelang trotz des Wettbewerbscharakters bei den Sportarten dafür zu sorgen, dass auch der Spaß dabei nicht zu kurz kam. Darum stand am Ende eine feierliche Siegerehrung mit einer kulturellen Umrahmung.“, sagt Semen Borodjanski. Er betonte aber auch, dass die Durchführung der Veranstaltung ohne die Förderung durch das Programm „Integration durch Sport“ des Landessportbundes M-V nicht möglich gewesen wäre. So sei er dankbar, dass es seit 30 Jahren das Programm „Integration durch Sport“ gebe, von dem der Stützpunktverein in dem Programm seit Jahren profitieren könne. Man denke auch darüber nach, im kommenden Jahr ein Sportfest im Rahmen der 30. Interkulturellen Wochen der Landeshauptstadt Schwerin durchzuführen.

Weiter bewährt habe sich auch die Kooperation mit dem Verein Wissen e.V, sagte Borodjanski: „Wir haben das gemeinsame Projekt „Zusammen schaffen wir mehr“. Auch die Zusammenarbeit mit der Grundschule Am Mueßer Berg und der Kita mit dem Projekt für gesunde Bewegung läuft gut und das kommt den Kindern zugute“.

Für die verbleibende Zeit in diesem Jahr bereitet sich der Verein nun auf das traditionelle Weihnachtsfest vor und plant die weiteren Aktivitäten im nächsten Jahr.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.