Willkommen im Sport

Neben Integration durch Sport möchten wir Ihnen mit dem Projekt "Willkommen im Sport" helfen, Sportarrangements speziell für Geflüchtete ins Leben zu rufen. Hier erfahren Sie, welche Möglichkeiten es gibt mit uns zusammenzuarbeiten! #WillkommenimSport

Laut Angaben der UN Flüchtlingsagentur befinden sich derzeit weltweit circa 60 Millionen Menschen auf der Flucht. 6,7 Millionen von ihnen halten sich aktuell innerhalb der Grenzen der Europäischen Union auf. Die Gründe für die langwierige und riskante Flucht sind dabei so zahlreich wie die Länder aus denen die Menschen nach Europa strömen. Seit 2015 wurden in der Bundesrepublik knapp 1,3 Millionen Asylanträge gestellt. Der DOSB und der gesamte verbands- und vereinsorganisierte Sport haben sich bereits früh in der Flüchtlingsfrage positioniert. Das Engagement der vielen Sportvereine und engagierten Vereinsmitglieder setzt „in der jetzigen Situation ein klares Zeichen für eine gelebte Willkommenskultur, für Solidarität und Hilfsbereitschaft“ (Konferenz der Landessportbünde, 2015).

Um eben jenen engagierten Vereinen unter die Arme zu greifen, wurde in Kooperation mit dem DOSB, dem Internationalen Olympischen Komitee, der Bundesagentur für Migration und Flüchtlinge sowie dem Bundesministerium des Innern das Projekt „Willkommen im Sport“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projekts will der organisierte Sport nicht nur Raum für eine Teilnahme an Sportangeboten für geflüchtete Menschen schaffen, es werden außerdem "Übungsleiterinnen und Übungsleiter interkulturell qualifiziert und so (...) eine besonders wertvolle Willkommenskultur im Verein geschaffen und nachhaltig gestärkt“, so DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Der Organisierte Sport sieht die vorherrschende Situation nicht nur als eine Herausforderung, sondern auch als eine Bereicherung für die deutsche Sportlandschaft und damit auch für die deutsche Gesellschaft. Kulturelle Diversität, Vielfalt und Pluralität unterschiedlichster Lebensmodelle und -hintergründe werden als eine Ergänzung und Gewinn für alle Beteiligten betrachtet. Integration ist ein Prozess und eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die der Sport wahrnimmt und zu dessen Gelingen er im Rahmen seiner Möglichkeiten bestmöglich beiträgt.

Das Projekt „Willkommen im Sport“ richtet sich in Berlin eben an diese Sportvereine, die besondere Sportarrangements für Geflüchtete schaffen und so einen niederschwelligen Einstieg in das zumeist unbekannte deutsche Sportsystem ermöglichen. Dabei sind unterschiedlichste Einbindungen und Herangehensweisen denkbar. So binden einige Vereine geflüchtete Menschen direkt in bestehende Gruppen ein und ermöglichen einen direkten Kontakt zu Sportlerinnen und Sportlern, die bereits länger in Deutschland leben. Andere Vereine stellen eigene, besonders auf die Bedürfnisse der Menschen abgestimmte Sportangebote bereit, veranstalten Sport- und Integrationsfeste, fördern besonders talentierte und engagierte Sportlerinnen und Sportler, bilden sie zu Übungsleiterinnen und Übungsleitern aus oder binden sie anderweitig aktiv in den Vereinsalltag ein. Die vielen neuen Menschen in Deutschland sind eine große Chance, für die vielen Sportvereine neue Mitglieder und Engagierte für den Vereinsbetrieb zu gewinnen. Ein Weg, auf dem wir Sie begleiten und unterstützen möchten.

 

Bezuschussbar sind im Rahmen von „Willkommen im Sport“ Berlin:

→ Aufwandsentschädigungen für die engagierten Übungsleiter/innen

→ Anschaffung von Sportmaterialien, die im Verein verbleiben

→ Kleine Werbemaßnahmen, um ihr Angebot zum Beispiel in Unterkünften bekanntzumachen

→ Eine Verwaltungskostenpauschale für die Antragsstellung und Abrechnungsvorgänge


Sie haben Interesse ihr Sportangebot durch "Willkommen im Sport" fördern zu lassen oder haben Fragen, wie man ein solches Vorhaben realisieren könnte? Wir freuen uns mit Ihnen zusammen neue Angebote zu schaffen, bestehende Arrangements zu optimieren und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.


Melden sie sich per E-Mail: IDS@remove-this.LSB-Berlin.de

oder rufen sie uns direkt an unter: 030 / 30098520


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.