Arbeitstagung diskutiert über "IdS als Marke"

Insgesamt 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ (IdS) haben sich in der vorigen Woche (6. bis 7. Juni) zur Arbeitstagung in Hachen getroffen.

Bei der IdS-Bundestagung in Hachen steht das Team vereint hinter der Marke #integrationdurchsport.
Bei der IdS-Bundestagung in Hachen steht das Team vereint hinter der Marke #integrationdurchsport.

Im Zuge der Aufstockung der Bundesmittel in den Jahren 2016 und 2017 von jährlich 5,4 Millionen auf 11,4 Millionen Euro hatte es eine enorme personelle Entwicklung gegeben, weshalb das Treffen, das in der Sportschule des Landessportbundes (LSB) Nordrhein-Westfalen in Hachen stattfand, erstmalig in dieser großen Runde tagte, mit vielen neuen Gesichtern, aber auch Urgesteinen des Bundesprogramms, das im nächsten Jahr 30 Jahre alt wird.

Ziel war es zum einen, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Einblick in die Entwicklung und die Struktur von IdS zu ermöglichen, und zum anderen, das Thema „Kommunikation“ als Schwerpunktthema der Arbeitstagung aus unterschiedlichen Perspektiven zu durchleuchten. In diversen Formaten und mithilfe verschiedener Methoden wurden kreative und strategische Ideen entwickelt und diskutiert, wie eine gemeinsame interne und externe Kommunikation des Bundesprogramms gestaltet werden kann, um einen Mehrwert für die verschiedenen Zielgruppen der Kommunikationsarbeit zu erzeugen.

Bereichert wurden diese Diskussionen insbesondere durch ein Impulsreferat von Raphael Brinkert, Geschäftsführer von Jung von Matt/SPORTS zum Thema „Gemeinsam entsteht Großes. Erfolgreiche Markenkommunikation im Sport mit Zinseszinseffekt“.

Angeregt durch diesen Beitrag wurden in Diskussionsrunden aufeinanderfolgende Fragestellungen besprochen: 1. Wenn wir IdS als Marke verstehen, was heißt das für unsere Arbeit? Und wo müssen wir ansetzen, um uns weiterzuentwickeln? 2. Welche neuen Ideen und Perspektiven tun sich auf?
Diese Gedanken wurden anschließend an Thementischen zu konkreten Angeboten und Maßnahmen weiter diskutiert, wie z. B. den „Tagen der Integration“ und dem im kommenden Jahr anstehenden 30-jährigen Jubiläum von IdS.

Am Folgetag standen verschiedene Workshops auf dem Programm, mit dem Ziel, die bereits innerhalb des Bundesprogramms IdS entwickelten Konzepte für alle Beteiligten in den LSB und dem DOSB zugänglich zu machen und weiter zu entwickeln.

Frei nach dem Zitat der Leiterin des Bundesprogramms Heike Kübler „Kommunikation ist ganz einfach: Man muss nur aufeinander zugehen, miteinander reden und einander zuhören“ kann als Fazit festgehalten werden: Es wurden vielfältige herausragende Ideen gemeinsam entwickelt, die es jetzt in einem guten Arbeitsplan festzuhalten und umzusetzen gilt.

(Quelle: DOSB)


  • Bei der IdS-Bundestagung in Hachen steht das Team vereint hinter der Marke #integrationdurchsport.
    Bei der IdS-Bundestagung in Hachen steht das Team vereint hinter der Marke #integrationdurchsport.
    Foto: DOSB
  • IdS Arbeitstagung 2018
    IdS Arbeitstagung 2018
    Foto: DOSB
  • Raphael Brinkert (Jung von Matt) spricht über "Erfolgreiche Markenkommunikation im Sport"
    Raphael Brinkert (Jung von Matt) spricht über "Erfolgreiche Markenkommunikation im Sport"
    Foto: DOSB
  • Raphael Brinkert (Jung von Matt) und Überraschungsgast Hans Sarpei mit dem Team IdS des DOSB
    Raphael Brinkert (Jung von Matt) und Überraschungsgast Hans Sarpei mit dem Team IdS des DOSB
    Foto: DOSB

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.