Berlin: Sommer Camp in Corona-Zeiten

Acht Tage, 15 Stationen und 140 Kinder, die neue Sportarten ausprobiert haben. Das ist die Bilanz des Sommer Camps 2020. Der Landessportbund Berlin (LSB) und die Turngemeinde in Berlin e.V. (TiB) schufen für die Kinder eine Integrations-Sport-Oase auf dem Tempelhofer Feld und dem TiB-Vereinsgelände.

Die Kinder des Camps waren nicht nur sportlich aktiv, sondern auch kreativ gefragt. Foto: LSB Berlin/Engler
Die Kinder des Camps waren nicht nur sportlich aktiv, sondern auch kreativ gefragt. Foto: LSB Berlin/Engler

Zwei Drittel der Teilnehmenden leben in Unterkünften für Geflüchtete in Lichtenberg und Schöneberg. Sie alle sind Teil der LSB-Programms „Integration durch Sport“ und „Willkommen im Sport“ und sind so auf das Camp aufmerksam geworden. Außerdem haben 50 Kinder mitgemacht, die Mitglied in der TiB-Jugendabteilung sind.

 

14 Gruppen mit je zehn Kindern haben zahlreiche Sportarten ausprobiert: Beachvolleyball, Basketball, Hockey, Leichtathletik, Jugger, Ultimate Frisbee uvm. Sogar eine Graffiti-Station gab es, um die Kreativität anzuregen.

„In den letzten Monaten mussten die Kinder viel rumsitzen, konnten wenig rausgehen. Nach dieser Zeit der Bewegungsarmut merkt man, wie gut ihnen das Camp jetzt tut. Sie haben richtig Bock mitzumachen“, berichtet Khaled Gharbi, Projektleiter "Willkommen im Sport".

 

Die Veranstaltung fand wegen der Corona-Lage unter strengen Hygiene-Vorschriften statt. Dazu gehörte unter anderem, dass die Gruppen nicht vermischt wurden. Gharbi: „Die Kinder, die aus demselben Heim kommen, waren in einer Gruppe. Auch ihre jeweiligen Betreuer sind aus den Heimen mitgekommen. So waren nur diejenigen zusammen, die sich ohnehin jeden Tag sehen.“ Barbora Lenneffer von der TiB ergänzt: „Das war leider für die Integration nicht optimal. Wir hätten die Kinder natürlich gern mehr durchmischt, damit sie sich besser kennenlernen. Aber gesehen haben sie sich trotzdem – wenn auch mit etwas Abstand.“

 

Nächstes Jahr soll es eine Neuauflage des Camps geben. Lenneffer: „Dann gibt es hoffentlich keine Abstandsregeln mehr.“

Um Ihnen weitere Eindrücke des Camps zu ermöglichen, möchten wir an dieser Stelle auf den Youtube-Kanal des LSB Berlin verweisen. Dort finden Sie ein kurzes Video dazu. Den Link finden Sie hier: Sommer-Camp in Corona-Zeiten

Quelle: LSB Berlin


  • Die Kinder des Camps waren nicht nur sportlich aktiv, sondern auch kreativ gefragt. Foto: LSB Berlin/Engler
    Die Kinder des Camps waren nicht nur sportlich aktiv, sondern auch kreativ gefragt. Foto: LSB Berlin/Engler
  • Barbora Lenneffer (TiB) und Khaled Gharbi (LSB Berlin) präsentierten sich voller Freude über das gelungene Projekt. 
Foto: LSB Berlin/Engler
    Barbora Lenneffer (TiB) und Khaled Gharbi (LSB Berlin) präsentierten sich voller Freude über das gelungene Projekt. Foto: LSB Berlin/Engler
  • Die Kinder spielen/trainieren ausgelassen an einer der vielen Stationen im Camp. Dabei wurde hohen Wert auf die Einhaltung der Hygiene-Bestimmungen gelegt. 
Foto: LSB Berlin/Engler
    Die Kinder spielen/trainieren ausgelassen an einer der vielen Stationen im Camp. Dabei wurde hohen Wert auf die Einhaltung der Hygiene-Bestimmungen gelegt. Foto: LSB Berlin/Engler

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.