Sport ist die rote Schnur in meinem Leben

Heute startet die 5. Folge der Podcast-Serie „Halbe Katoffl Sport“, eine Kooperation zwischen dem Bundesprogramm „Integration durch Sport“ und dem Podcaster Frank Joung aus Berlin.

Für Alhassane Baldé hat der Sport immer eine wichtige Rolle im Leben gespielt. Foto: Frank Joung
Für Alhassane Baldé hat der Sport immer eine wichtige Rolle im Leben gespielt. Foto: Frank Joung

Alhassane Baldé wurde 1985 in Guinea geboren. Er ist seit seiner Geburt querschnittsgelähmt. Seine Eltern beschlossen, dass er in Deutschland aufwachsen solle, um ein besseres Leben führen zu können. Sein Zwillingsbruder dagegen ist in Guinea geblieben.

Mit fünf Jahren hat Alhassane ein richtungsweisendes Erlebnis. Auf einer Reha-Messe entdeckt er einen Mini-Rennrollstuhl. Vier Tage am Stück geht er auf die Messe und flitzt auf dem Gerät umher. Die Firma, die den Prototyp als Messe-Gag entwickelt hatte, schenkt ihm den Rollstuhl. Der Gründer des Unternehmens nimmt ihn später sportlich unter seine Fittiche. Er wird sein Trainer.

Der Sport hat immer eine wichtige Rolle in seinem Leben gespielt. Er ist Deutscher Meister im Rennrollstuhlfahren geworden und hat Deutschland bei Europa- und Weltmeisterschaften sowie den Paralympics repräsentiert – und es mehrmals bis aufs Treppchen geschafft.

Alhassane ist ein in Afrika geborener Deutscher, ein schwarzer Mann mit Behinderung in einem weißen Land, in dem barrierefreies Fortbewegen immer noch schwierig ist. Er ist adoptiert, von seiner leiblichen Familie – seinem Zwillingsbruder – getrennt aufgewachsen. Seinen Onkel bezeichnet er als seinen Vater. In der Schule war er ein Außenseiter.

Trotz aller Widrigkeiten sagt er: „Ich bin behütet und privilegiert aufgewachsen.“ Und der Sport hat ihn früh begleitet und ihm Selbstbewusstsein gegeben: „Sport ist die rote Schnur, die sich durch mein Leben zieht.“

Im Halbe Katoffl Podcast spricht der 34-Jährige über seine Angst vor weißen Frauen, Prügeleien in der Schule und sein spätes Treffen mit seinem Zwillingsbruder.

Halbe Katoffln im Sport

Der Podcast „Halbe Katoffl“ und „Integration durch Sport“ kooperieren anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Bundesprogramms, das vom BMI und BAMF gefördert wird. Die „Halbe-Katoffl-Sport“-Ausgabe erscheint alle vier Wochen, immer Mitte des Monats. Die Serie dreht sich um Menschen mit nichtdeutschen Wurzeln, die vom Sport geprägt wurden und in einigen Fällen auch selbst den Sport prägen. Und natürlich geht es um Integration und Identität – ernste Themen, aber humorvoll, locker und sympathisch vermittelt. Die Folgen kann man hier hören.

(Quelle: DOSB)


  • Für Alhassane Baldé hat der Sport immer eine wichtige Rolle im Leben gespielt. Foto: Frank Joung
    Für Alhassane Baldé hat der Sport immer eine wichtige Rolle im Leben gespielt. Foto: Frank Joung

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.