„Integration durch Sport“ trotz Corona im Jahr 2020 ein Erfolgsmodell!

Auch für 2021 gibt es wieder die Möglichkeit einer Förderung der Integrationsarbeit in den bayerischen Vereinen.

Das Bundesprogramm „Integration durch Sport“ hat in seiner mehr als 30-jährigen Geschichte bereits einige Veränderungen und Anpassungen hinter sich. Dennoch stellte die Situation der Pandemie im vergangenen Jahr eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten dar.

Den bayerischen Sportvereinen ist es, trotz der widrigen Umstände im Jahr 2020, gelungen, ihre Integrationsmaßnahmen den Auflagen entsprechend weiter zu entwickeln, beziehungsweise flexibel umzustrukturieren, und somit viele der geplanten Zielvorhaben dennoch erfolgreich umzusetzen.

Die im vergangenen März erstmalig verordneten Beschränkungen trafen besonders die Mannschaftsportarten hart. Ersatzweise wurde daher rasch auf den Outdoor- und Onlinesport ausgewichen und das Training in mehreren Kleingruppen, oder sogar nur auf individueller Basis durchgeführt. Dadurch konnte der für den Integrationsprozess so wichtige Kontakt und Austausch mit der Zielgruppe der Sportler mit einem Migrations- oder Fluchthintergrund aufrechterhalten werden. Parallel dazu leisteten viele der bayerischen Stützpunktvereine im Bundesprogramm „Integration durch Sport“ (IdS) auch im Krisenzeitraum ergänzende Unterstützung in den Bereichen Behördengänge, Arbeitsvermittlung, Wohnraumsuche etc.

Somit konnten nahezu alle Fördermittel, welche vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat zur Verfügung gestellt wurden, auch ausgeschöpft werden. Lediglich bei den Übungsleiterpauschalen wurden, auf Grund der weniger geleisteten Stunden, nicht alle Gelder beansprucht.        

Das IdS-Team im Bayerischen Landes-Sportverband reagierte sehr schnell auf die weiterhin hohe Nachfrage nach Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Bereits im Frühjahr 2020 wurden erste digitale „Fit für die Vielfalt“ Seminare angeboten. Der positive Zuspruch seitens der Ehrenamtlichen und Vereine zeigte sich in den stets ausgebuchten Kursen und soll auch ergänzend zu möglichen Präsenzseminaren weiterhin stattfinden.  

Obwohl die Ausgangslage im Förderjahr 2021 gleich zu Beginn schon eine hohe Hürde für die Planbarkeit in den bayerischen Sportvereinen darstellt und die weiteren Entwicklungen noch ungewiss bleiben, sind sich die IdS Netzwerkpartner ihrer gesellschaftlichen Verantwortung weiterhin bewusst und wollen die Integrationsmaßnahmen den Umständen entsprechend aufrecht erhalten. So werden beispielsweise Veranstaltungen eher für die zweite Jahreshälfte konzipiert.

Die bewilligten Fördermittel für das laufende Jahr ermöglichen es dem Bayerischen Landes-Sportverband weiterhin die hervorragende Integrationsarbeit, die von den bayerischen Sportvereinen und den zahlreichen ehrenamtlichen Übungungsleiter*innen geleistet wird, fortzuführen.  Bei Anfragen und Interesse stehen Ihnen die Bildungsreferenten des Teams „Integration durch Sport“ im BLSV jederzeit unter der E-Mailadresse integration@remove-this.blsv.de zur Verfügung.

Die aktuellen Bildungs- und Qualifizierungsangebote für das Jahr 2021 sind weiterhin unter www.blsv-qualinet.de einsehbar und können problemlos online gebucht werden. Aufgrund der hohen Nachfrage werden die Kurse gegebenenfalls auch erweitert.

Wichtige Zusatzinformation für alle Sportvereine:

Die Weiterführung des Kooperationsprojektes „Sport schafft Heimat“ ist durch die Zusage des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration auch für das Jahr 2021 gesichert. Somit ist es für die Sportvereine im Freistaat weiterhin möglich, eine Förderpauschale für die Integrationsarbeit mit Sportler*innen mit einem Fluchthintergrund zu beantragen. Nähere Informationen erhalten sie beim Projektkoordinator Martin Goerlich (martin.goerlich@remove-this.blsv.de).