„Sport verbindet Menschen“ Teil 5: Fechten mit den Fäusten

In der Filmreihe „Sport verbindet Menschen“ porträtiert der LSB Niedersachsen Menschen und Vereine, die sich mit dem Sport für Vielfalt und gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen. Im fünften Teil geht es um Boxen beim Buxtehuder SV.

Wie bringt man Menschen unterschiedlicher sozialer und kultureller Prägung zusammen? Wie stärkt man das soziale Miteinander? Wie schafft man Vertrauen und Bindung? Die Filmreihe „Sport verbindet Menschen“ des LandesSportBund Niedersachsen zeigt an praktischen Beispielen, welche vielfältigen Möglichkeiten der Sport bietet. Porträtiert werden unterschiedliche Menschen und Vereine, die sich mit den Mitteln des Sports für eine offene und vielfältige Gesellschaft einsetzen und damit auch ein Zeichen gegen jegliche Form von Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus setzen.

Im fünften Teil wird der Buxtehuder SV mit seinem Angebot Boxen für Jugendliche und Erwachsene vorgestellt. Der 1862 gegründete Verein hat aktuell über 3.500 Mitglieder und eine Vielzahl an sportlichen Angeboten. „Alle unsere Sportangebote sind für jeden offen. Wir leben Integration in jedem Sport – von American Football bis Kinderturnen. Wir wollen alle Menschen teilhaben lassen“, sagt die stellvertretende Vorstandssprecherin Friederike Gubernatis. Das zeigt sich auch beim Boxen. Seit 2017 ist der Buxtehuder SV Stützpunktverein im Bundesprogramm Integration durch Sport.
 

https://bsv-buxtehude.de/

https://www.lsb-niedersachsen.de/integration