„Stark für Familien“ geht nach vorn

„Stark für Familien“, ein gemeinsames Familiensportprojekt der Sportjugend Hessen und des Landessportbundes Hessen, öffnet sich in 2015 für weitere Vereine.

Familiensportangebote von Tamanégi Judo Griesheim e.V. (Bild oben, Verein) und vom VfL Bad Arolsen (Bild unten, Birgit Kleinschmidt )
Familiensportangebote von Tamanégi Judo Griesheim e.V. (Bild oben, Verein) und vom VfL Bad Arolsen (Bild unten, Birgit Kleinschmidt )

Bereits Ende 2013 gingen Sportvereine des Hessischen Judo-Verbands, des Hessischen Ju-Jutsu-Verbands, des Hessischen Fachverbands für Karate und der Hessischen Taekwondo-Union an den Start. 2014 stiegen Vereine des Hessischen Schwimm-Verbandes und des Hessischen Turnverbandes in das Projekt ein. Jetzt wird das Projekt auf alle hessischen Turn- und Sportvereine ausgeweitet. Unterstützt wird die Aktion durch das ZI:EL-Projekt der DSJ und gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Worum geht es?

Immer mehr Familien klagen über zu wenig gemeinsame Zeit. Veränderte Bedingungen wie Mobilität, Arbeitsstress und Zeitnot bestimmen den Alltag. Auch Kinder stehen immer mehr unter Zeit- und Leistungsdruck. Der Austausch und die Weitergabe von Erfahrungen zwischen den Generationen und das Zusammentreffen unterschiedlichster Lebens- und Familienformen nehmen ab.

Gemeinsame Zeit in und mit der Familie ist das zentrale Thema, dem sich die Veranstalter mit der Initiative stellen. Ziel ist es, Eltern und Kindern gemeinsam Sport und damit Zeit zu ermöglichen und das Bewußtsein für die Bedeutung von Sport im Familienleben zu stärken. Dabei wird Kindern und Jugendlichen ermöglicht, aktiv bei der Gestaltung mitzuwirken und die ersten Schritte Richtung ehrenamtliches Engagement zu machen.

„Stark für Familien“ möchte Familien - über sprachliche und kulturelle Grenzen hinaus - für den gemeinsamen Sport in der Gemeinschaft eines Vereins gewinnen. Gerade bei Migranten ist Zusammenhalt in der Familie wichtig.

Die Projektergebnisse aus 2014 zeigen, dass großer Bedarf an Familiensportangeboten vorhanden ist. Verschiedene Projektvereine führen ihr neues Familienangebot 2015 weiter und nehmen es sogar dauerhaft in ihr Sportangebot auf. Gemeinsam möchten die Kooperationspartner Familien – insbesondere Familien mit Zuwanderungsgeschichte - in Fachverbänden und Vereinen stärker in den Fokus rücken. Zudem werden nachhaltige familienfreundliche und integrative Strukturen initiiert und gestaltet.

Mit einem Angebot dabei sein!

Hessische Turn- und Sportvereine führen auf Basis ihrer Sportart Familiensportkurse für die ganze Familie (mindestens zwei Generationen) durch, die sich an den Interessen und Bedürfnissen der Familie orientieren. Jede Sportart ist herzlich willkommen. Die Angebote sind so konzipiert, dass alle Familienmitglieder, unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialem und kulturellem Hintergrund aktiv in das Bewegungsprogramm einbezogen werden.

Das Familienangebot erfolgt als Kurs mit 8 – 12 Trainingseinheiten. Die Trainingseinheiten werden für die ganze Familie spielerisch gestaltet. Die Familien erlernen sowohl die Grundfertigkeiten als auch Basistechniken der jeweiligen Sportart und bekommen die Werte des Sports vermittelt. Mehr noch, sie werden in die Gemeinschaft des Sportvereins integriert und ihnen die Möglichkeit der Mitgestaltung angeboten. Zum Abschluss erhalten die teilnehmenden Familien T-Shirts. Interessierte hessische Vereine können sich bei der Sportjugend Hessen, ids@remove-this.sportjugend-hessen.de, melden.


  • Familiensportangebote von Tamanégi Judo Griesheim e.V. (Bild oben, Verein) und vom VfL Bad Arolsen (Bild unten, Birgit Kleinschmidt )
    Familiensportangebote von Tamanégi Judo Griesheim e.V. (Bild oben, Verein) und vom VfL Bad Arolsen (Bild unten, Birgit Kleinschmidt )