Boxen für die Integration - Minister besuchte Stützpunktverein

Der PSV Erfurt ist seit vielen Jahren ein anerkannter Stützpunktverein des Landessportbundes Thüringen im Bundesprogramm „Integration durch Sport“ des DOSB. Vor allem die Abteilung Boxen um Leiter und Übungsleiter Frank Nordmann engagiert sich, um Geflüchteten, Asylbewerbern oder Menschen mit Migrationshintergrund aus aller Welt eine sportliche Heimat anzubieten.

Dieter Lauinger Thüringer Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz zu Besuch beim Stützpunktverein PSV Erfurt und dem Projekt "Fachkräfte Integration durch Sport
Dieter Lauinger Thüringer Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz zu Besuch beim Stützpunktverein PSV Erfurt und dem Projekt "Fachkräfte Integration durch Sport

Über 90 Mitglieder aller Altersklassen vom Freizeit- bis zum Leistungssport boxen derzeit im PSV. Auch als Dieter Lauinger, Thüringens Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, am Mittwochnachmittag in der Thüringenhalle vorbeischaute, war der kleine Trainingsraum gut gefüllt. Zwanzig Jugendliche, Deutsche, Syrer, Afghanen, wärmten sich gemeinsam auf, machten Übungen an den Boxsäcken und übten die Technik bevor es in den Ring ging. Die Verständigung und Unterstützung klappt hervorragend – trotz verschiedenster Sprachen. „Sport hilft eben bei der Kommunikation, überwindet Hemmungen.“, zeigte sich auch Dieter Lauinger beeindruckt. Die Integration ist wichtig und klappt im Sport prima, zollte der Minister den Thüringer Stützpunktvereinen Lob und Anerkennung. „Die Zuwanderung wird zunehmen, auch im Bereich dringend gesuchter Fachkräfte, umso wichtiger sind diese Angebote von Sportvereinen.“ Für Kurt Schroth, Präsident des PSV Erfurt, ist es selbstverständlich, dass sich der Verein in diesem Bereich engagiert. Um genau solche Angebote von Vereinen regional zu koordinieren, um zwischen den Zielgruppen zu vermitteln und zu klären, welchen Voraussetzungen es dazu bedarf, darüber berichteten die Fachkräfte „Integration durch Sport“ Marija Jadresko (Suhler Sportbund), David Hauschild (KSB Unstrut-Hainich) sowie Bernd Bock vom KSB Saale-Holzland. Das Projekt Fachkräfte „Integration durch Sport“ wird gefördert vom Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz und vom Thüringer Landesverwaltungsamt. Und während draußen die Sonne schien, flossen beim Boxtraining weiter die Schweißperlen. Gemeinsam macht das eben noch mehr Spaß.


  • Dieter Lauinger Thüringer Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz zu Besuch beim Stützpunktverein PSV Erfurt und dem Projekt "Fachkräfte Integration durch Sport
    Dieter Lauinger Thüringer Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz zu Besuch beim Stützpunktverein PSV Erfurt und dem Projekt "Fachkräfte Integration durch Sport
    Foto: Landessportbund Thüringen e.V.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.