"Die Amtssprache ist Deutsch"

Stützpunktverein Fatihspor Kaiserslautern lebt Vielfalt!

Zeitung Rheinpfalz, 04. april 2019 (https://www.rheinpfalz.de/lokal/kaiserslautern/artikel/die-amtssprache-ist-deutsch/ )

Schon seit vielen Jahren ist Fatihspor eine feste Größe im Kaiserslauterer Fußbll und Teil des Bundesporgramms "Integration durch Sport". Mit ihrem temperamentvollen und kämpferischen Spiel hat sich die Mannschaft bei der Hallenmeisterschaft einen Namen gemacht. Waren es am Anfang vor allem türkische Spieler, die für Fatihspor Kaiserslautern am Ball waren, so sind es mittlerweile Fußballer aus aller Herren Länder

„Wir sind bunt.“ So beschreibt Mustafa Sahin die Vielfalt, die in der Mannschaft und in dem fast 100 Mitglieder zählenden Klub herrscht. Sahin bekleidet das Amt des zweiten Vorsitzenden und ist auch Spieler der Mannschaft. Dass es tatsächlich ein buntes Team ist, zeigt ein Blick auf Sahins Mitspieler. Da ist zum Beispiel Abraham Woldu Ande, ein Eritreer, oder der Afghane Yahia Nazari oder der aus Nigeria stammende Francis Osagie. Ob sie nun aus Afrika oder Asien stammen, alle haben etwas Gemeinsames: Sie lieben den Fußball. Dass diese Vielfalt an Sprachen und Kulturen auch Verständigungsprobleme mit sich bringt, weiß Mustafa Sahin. Deshalb, sagt er, müsse der Trainer solch einer Mannschaft „interkulturelle Kompetenz“ besitzen. Und in Rainer Gregorowitsch hat Fatihspor einen Mann in seinen Riehen, der nicht nur sein Trainerhandwerk versteht, sondern auch weiß, wie seine Spieler ticken. Der 55- Jährige ist seit Saisonbeginn der Coach dieser multikulturellen Truppe, aus der er eine Mannschaft geformt hat. Dabei setzt er auch auf deutsche Tugenden. Zu diesen gehört die „Pünktlichkeit“. Sie sei ganz wichtig, sagt Gregorowitsch, der vor seinem Engagment bei Fatihspor im Jugendfußball arbeitete und auch drei Jahre den SV Mehlbach trainierte. Unterstützt wird er in seiner neuen Aufgabe von seinem Co-Trainer Hermann Kube. Trainer Gregorowitsch spricht zwar Englisch, aber er beherrscht nicht alle Sprachen seiner Spieler. Um diesem babylonischen Sprachengewirr Herr zu werden, hat er eine klare Regel aufgestellt. „Die Amtssprache bei Fatihspor ist Deutsch.“ Dass sich seine Schützlinge an die Anordnung ihres Chefs halten, kann man beim Training hören, das jeden Dienstag und Donnerstag auf dem früheren Sportgelände des ESC West Kaiserslautern stattfindet. Dort bestreitet das in der B-Klasse Süd spielende Team auch seine Heimatpartien. Dass Gregorowitsch mit seiner Feststellung, seine Elf werde immer besser, nicht zu hoch gegriffen hat, konnte man am vorigen Wochenende erleben, als Fatihspor Kaiserslautern die SG Enkenbach/Mehlingen II mit 5:1 besiegte.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.