Integrative Arbeit im Sport(-verein) braucht personelle Unterstützung

Serie: Welche Leistungen bietet das Programm „Integration durch Sport“ (IDS) des Bayerischen Landes-Sportverbandes? (Teil 3 von 4)

Personelle Untersatützung. Foto: Katharina Tenberge Photography
Personelle Untersatützung. Foto: Katharina Tenberge Photography

Bayern und seine Bewohner sind vielfältig und werden immer vielfältiger. Damit die Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen, die hier zusammenkommen, sich annähern können, braucht es Orte und Gelegenheiten für die direkte Begegnung von Geflüchteten und Einheimischen vor Ort. Solche Begegnungsräume finden sich in unzähligen Sportvereinen in ganz Bayern, die sich dafür einsetzen, die Vielfalt Bayerns durch Sport zu verbinden. Dahinter steht ein riesiges Engagement der ehrenamtlich Engagierten in den ca. 12.000 Sportvereinen Bayerns.

Um diese gesellschaftlich wichtige Arbeit zu unterstützen, bietet das Programm „Integration durch Sport“ im BLSV vielfältige Leistungen an: 

Beratend, vernetzend (s. bayernsport Nr. 37) und mit finanziellen (s. bayernsport Nr. 42) und personellen Ressourcen ausgestattet stehen die Mitarbeiter sportlichen Integrationsprojekten inner- und außerhalb von Vereinen mit Rat und Tat zur Seite.

Freiwillig Engagierte unterstützen vor Ort

Durch ein großes Netz an freiwillig Engagierten werden Sportvereine und Integrationsprojekte vor Ort aktiv unterstützt. Das Programm „Integration durch Sport“ vermittelt, fördert und schult Ehrenamtliche, um sie auf die die integrativen Anforderungen im und rund um den Sport gut vorzubereiten. Dabei werden besonders Migranteninnen, Migranten und Geflüchtete eingebunden, die auch als Kultur- und Sprachvermittler fungieren.

Dabei gibt es ganz nach individuellem Bedarf des Vereins/Integrationsprojekts unterschiedliche Aufgabenbereiche für diese Ehrenamtlichen, sowohl im sportpraktischen wie auch im koordinierenden und unterstützenden Bereich: Für die Unterstützung in der Sportpraxis können Sportassistenten eingesetzt werden, die dem Übungsleitenden zur Seite stehen. Für Kontaktaufnahme zu Geflüchteten und koordinierenden Organisationen können Sportcoaches eingeschaltet werden. Für allgemein unterstützende Tätigkeiten aller Art sind Starthelfer besonders geeignet. 

Mobile Einsatzteams

Für die Umsetzung von integrativen Veranstaltungen vor Ort bietet IDS mobile Einsatzteams, die mit ihren speziell ausgestatteten Sportmobilen jede Veranstaltung bereichern. Ob interkulturelle Stadtteil- oder Vereinsfeste, ob Zirkus-Workshops, Street-Soccer-Turniere, Skate- oder Fahrrad-Kurse, es gibt zahllose Möglichkeiten, Veranstaltungen oder Sportangebote zu realisieren, die Geflüchtete und Migranten einbinden und ihr Zusammentreffen mit Einheimischen fördern.

Im Idealfall werden die Teilnehmenden bei diesen Veranstaltungen auf das vielfältige Angebot von Sportvereinen aufmerksam gemacht und so als künftige Mitglieder gewonnen. 

Weitere Infos zu personellen Unterstützungsmöglichkeiten durch mobile Einsatzteams und Starthelfer gibt es unter www.sportintegration.de.

Text: Laura Verweyen/IDS


  • Personelle Untersatützung. Foto: Katharina Tenberge Photography

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.