Jahrestagung der Stützpunktvereine und Partner im neuen Format

Am Sonntag, dem 22.10.2017, lud das Programm Integration durch Sport die Stützpunktvereine und Partner zur jährlichen Tagung in das Country Club Hotel Brehna ein. Das diesjährige Jahrestreffen sollte zahlreiche Neuerungen für alle Beteiligten bereithalten.

v.l.n.r.: Viktor Jukkert (Programmleiter Integration durch Sport), Marco Lorenz (PSV Dessau), Uwe Kobert (SC Magdeburg), Klaus-Dieter Schmidt, Jan Müller (beide ASV Sangerhausen), Dirk Meyer (Vizepräsident LSB Sachsen-Anhalt)
v.l.n.r.: Viktor Jukkert (Programmleiter Integration durch Sport), Marco Lorenz (PSV Dessau), Uwe Kobert (SC Magdeburg), Klaus-Dieter Schmidt, Jan Müller (beide ASV Sangerhausen), Dirk Meyer (Vizepräsident LSB Sachsen-Anhalt)

Die ersten Veränderungen, im Vergleich zu den vorangegangenen Jahrestagungen, konnten die Gäste bereits der Einladung entnehmen. Denn erstmals fand die Jahrestagung an einem Sonntag statt und zudem konnte ein neuer Veranstaltungsort, zur Austragung der Veranstaltung, gefunden werden. Trotz all dieser neuen Umstände folgten knapp 80 Personen der Einladung und fanden den Weg in das Country Club Hotel in Brehna.

Die Eröffnung der Veranstaltung übernahm Dirk Meyer, Vizepräsident für Gesellschaftspolitik und Sportinfrastruktur. Dabei nahm er Bezug auf die gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart und lobte die anwesenden Vereine und Partner für ihre Arbeit. Zeitgleich betonte er, ebenfalls das Engagement des LSB mit dem Programm Integration durch Sport und den neu geschaffenen Stellen in KSB/SSB. Auf diesen Grundlagen, so erläuterte Dirk Meyer weiter, gilt es nun weiterzuarbeiten und darauf aufzubauen.  

Nach einem Rückblick auf die Entwicklung des Programms Integration durch Sport und die Ergebnisse des Fachforums 2017 im Bauhaus Dessau durch den Programmleiter Viktor Jukkert, kam es zum nächsten Höhepunkt der Veranstaltung. Aufgrund ihrer langjährigen und erfolgreichen Tätigkeit im Programm, konnte den Stützpunktvereinen ASV Sangerhausen e.V., SC Magdeburg e.V. und PSV 90 Dessau e.V. ein Methodenkoffer übergeben werden. Anschließend gaben die Vertreter der drei Vereine hilfreiche Hinweise für eine erfolgreiche Integrationsarbeit im Verein. Als weiterer Programmpunkt folgte die Präsentation der bisherigen Ergebnisse des Jahres 2017. So konnte allen Anwesenden transparent aufgezeigt werden, welche Leistungen die Stützpunktvereine, die Partner und das Programm bislang erbracht haben.

Nach dem Mittagessen folgte erneut ein neuer Programmbaustein der diesjährigen Jahrestagung, es wurde in Workshops zu konkreten Problemstellungen gearbeitet. Insgesamt drei Workshops konnten von den Programmmitarbeitern organisiert und angeboten werden. Anschließend folgte die Vorstellung der Ergebnisse der Workshops im Plenum. Aufgrund des überwiegend positiven Feedbacks beabsichtigt das Programm, die Arbeit in Workshops im kommenden Jahr fortzusetzen.

Als Auflockerung zwischen den Programmpunkten hatten sich die Programmmitarbeiter ein ganz besonderes Highlight überlegt. So berichteten die beiden ehemaligen Profisportler Timo Hoffmann (Boxclub Helbra e.V.) und René Tretschok (Tretschok Fußballzentrum e.V.) über ihre praktische Arbeit als Stützpunktverein. Während der Pausen nutzten zahlreiche Gäste die Möglichkeit, mit den beiden tiefer ins Gespräch zu kommen und die ein oder andere Autogrammkarte oder ein Foto zu bekommen.


  • v.l.n.r.: Viktor Jukkert (Programmleiter Integration durch Sport), Marco Lorenz (PSV Dessau), Uwe Kobert (SC Magdeburg), Klaus-Dieter Schmidt, Jan Müller (beide ASV Sangerhausen), Dirk Meyer (Vizepräsident LSB Sachsen-Anhalt)
    v.l.n.r.: Viktor Jukkert (Programmleiter Integration durch Sport), Marco Lorenz (PSV Dessau), Uwe Kobert (SC Magdeburg), Klaus-Dieter Schmidt, Jan Müller (beide ASV Sangerhausen), Dirk Meyer (Vizepräsident LSB Sachsen-Anhalt)
    Foto: W. Hartlapp
  • W. Hartlapp
    Foto: W. Hartlapp
  • W. Hartlapp
    Foto: W. Hartlapp

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.