LSB Sachsen schult neue Integrationslotsen

Das Projekt „Förderung der Integration von Flüchtlingen durch Sport“ des Landessportbundes Sachsen (LSB) schult Integrationslotsen aus sächsischen Regionen.

Die Integrationslotsen bei ihrem dreitägigen Workshop in Dresden. Foto: LSB Sachsen
Die Integrationslotsen bei ihrem dreitägigen Workshop in Dresden. Foto: LSB Sachsen

Zum Einstieg in ihr neues Tätigkeitsfeld werden sich die Teilnehmenden in einem dreitägigen Workshop in Dresden intensiv mit verschiedenen Aspekten der Integration auseinandersetzen. Das erste Zusammentreffen soll dazu beitragen, dass die regionalen Berater zu einem sachsenweiten Integrationsteam für den Sport zusammenwachsen. Unterstützt durch das seit vielen Jahren erfolgreich tätige LSB-Programm „Integration durch Sport“ befassen sich die Teilnehmer mit unterschiedlichen Perspektiven, Kommunikations- und Kooperationsübungen, die darauf angelegt sind, das Potenzial menschlicher Vielfalt zu nutzen.

Ein Schwerpunkt innerhalb der Anleitung ist zudem die Auseinandersetzung mit Fluchthintergründen und rechtlichen Kenntnissen im Hinblick auf die Gewährung von Asyl. Damit will der LSB den Fachkräften eine gemeinsame Basis für die verstärkte Förderung Geflüchteter im Sportverein ermöglichen. Das Projekt „Förderung der Integration von Flüchtlingen durch Sport“ wird durch das Sächsische Staatsministerium des Innern (SMI) gefördert.

(Quelle: LSB Sachsen)


  • Die Integrationslotsen bei ihrem dreitägigen Workshop in Dresden. Foto: LSB Sachsen
    Die Integrationslotsen bei ihrem dreitägigen Workshop in Dresden. Foto: LSB Sachsen
    Foto: Schulung der Integrationslotsen beim LSB Sachsen in Dresden

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.