„Sport ohne Grenzen“ – Das Nachtturnier 2019 in Schwerin

Bereits seit fünf Jahren ist der Stadtsportbund Schwerin mit seiner Sportjugend Stützpunktverein im Programm „Integration durch Sport“ des Landessportbundes M-V. Dieses Jubiläum wollen die Verantwortlichen gemeinsam mit vielen Akteuren des Sports feiern und haben alle Veranstaltungen im Jahr 2019 unter dieses Motto gestellt.

In der Nacht vom 08.03.2019 zum 09.03.2019 fand das 4. Integrationssportfest „Sport ohne Grenzen“ als Nachtturnier statt. Die Veranstaltung steht für ein Miteinander von gleichberechtigten Personen mit Integrations-, Inklusions- und Migrationshintergrund. Mit dieser Veranstaltung wollen wir das Miteinander und das gegenseitige Kennenlernen zwischen Einheimischen und Asylsuchenden aus unterschiedlichen Nationen fördern.

In der Zeit von 18.00 Uhr bis Mitternacht traten 18 Mannschaften in 3 Sportdisziplinen gegeneinander an. Die Einladung bezog Teilnehmer ab dem 14ten Lebensjahr mit ein (Jugendschutzgesetz). Es wurde Fußball, Volleyball und Basketball gespielt. Alle Matches fanden unter dem Fair Play Gedanken statt. Dieses und andere organisatorischen Dinge wurden in einer Teamleitersitzung besprochen. Hierbei war der Spielablauf ganz wichtig, denn dazu gab es die meisten Anfragen. Als Unterstützung für unsere teilnehmenden Mannschaften haben wir die Spielregeln in Englisch und Arabisch am Info – Stand angebracht. Unsere Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Ländern sind jedes Mal mit vollem Einsatz und viel Energie bei den Spielen dabei. Da bleiben Diskussionen nicht aus. Diese konnten unter den beteiligten Mannschaften geklärt werden. Somit hatten die Fair Play Schiedsrichter nicht allzu viel zu tun.

Das Turnier wurde in Kooperation der Sportjugend Schwerin mit der evangelischen Jugend Schwerin organisiert und durchgeführt. Gefreut hat uns der Besuch von Frau Kristin Rein von der Fachstelle Integration bei der Landeshauptstadt Schwerin und ihre Eröffnungsworte. Hierbei ging es vor allem um Toleranz und um ein Miteinander beim Sport und vielen anderen Treffpunkten der Kulturen. Überrascht war Frau Kristin Rein über den großen Zuspruch von Jugendlichen und jungen Erwachsenen unterschiedlicher Nationen für diese Veranstaltung. Die Aktiven kamen aus Boizenburg, Sternberg, Eritrea, Afghanistan, Syrien, Marokko und Schwerin.

Neben den circa 140 aktiven Sportlern waren auch viele Zuschauer in der Halle, die den Spielen einen würdigen und freudvollen Rahmen gaben. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Turnier ein voller Erfolg war.

Ein besonderer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfer und Unterstützern von „Sport ohne Grenzen“ wie dem LSB M-V mit seinem Programm „Integration durch Sport“, den Schweriner Medien, GFGH Schwerin, Lounge 51, dem Bauspielplatz Schwerin sowie der Landeshauptstadt Schwerin.

Andreas Böttcher      

Sportjugend Schwerin


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.