Willkommen im Sport – Die Ziele der aktuellen Förderperiode

Die Stabsstelle Integration und Teilhabe freut sich sehr darüber, dass unser Bundesprojekt „Willkommen im Sport“ für zwei weitere Jahre vom Bundeskanzleramt gefördert wird. Das Bundesprogramm hat sich zum Ziel gesetzt, geflüchtete Menschen in Deutschland im Sinne einer Willkommenskultur an Sport- und Bewegungsangebote heranzuführen, und wird vom DOSB in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedsorganisationen umgesetzt.

 

In den letzten Jahren zielten wir vom LSVS verstärkt darauf ab, Frauen mit Fluchterfahrung für regelmäßige, sportliche Aktivitäten zu begeistern und ihnen unsere Vereinskultur näher zu bringen. Besonders wichtig war uns hierbei die Nachhaltigkeit unserer Maßnahmen, wodurch wir in den letzten Jahren erhebliche Erfolge verzeichnen konnten. Insgesamt erreichten wir über unsere Social-Media-Plattformen achthundert Frauen im Saarland, von denen sich der überwiegende Teil auch heute noch, selbstständig in kleinen Gruppen organisiert, um gemeinsam Sport zu betreiben. Die Sportkurse werden hierbei weitestgehend von Frauen unseres Projekts geleitet, denn insgesamt konnten wir von ihnen bereits elf zu Übungsleiterinnen ausbilden. Zu Beginn hatten die Übungsleiterinnen Schwierigkeiten damit sich von der Rolle der Teilnehmerin, in die Rolle der Kursleiterin einzugewöhnen und Verantwortung für die Organisation, sowie den Ablauf ihrer Kurse zu übernehmen. Mittlerweile sind die Übungsleiterinnen allerdings an ihren Aufgaben gewachsen, haben Spaß daran diese umzusetzen und sind stets zuverlässig, pünktlich und organisiert. An dieser Stelle möchten wir in der aktuellen Förderperiode ansetzen und fokussieren dieses Jahr die Weiterbildung geflüchteter Frauen im Sport. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner Kneippbund - Saar e.V. Landesverband Saarland planen wir, die Trainer C Lizenz für verschiedene Sportarten auf Deutsch und Arabisch anzubieten.  Das Vorhaben wird über den Kneippbund-Saar e.V. Landesverband Saarland, den jeweiligen Kneippverein direkt vor Ort, sowie über das Bundesprogramm finanziert. In Kooperation mit dem saarländischen Turnerbund starteten wir bereits im Februar mit dem ersten von zwei Modulen, der Fortbildung „Babys in Bewegung“. In der lizensierten Fortbildung lernen unsere Übungsleiterinnen von „Willkommen im Sport“, wie sie Babykurse professionell durchführen und im Nachgang auch selbst anbieten können. Das zweite Modul wird voraussichtlich im Mai stattfinden. Wir freuen uns sehr, dass wir diese Maßnahme arrangieren konnten, denn für viele der Frauen ist sie der erste Schritt in den deutschen Arbeitsmarkt. Zusätzlich können die ausgebildeten Übungsleiterinnen auch Babykurse für die Frauen unseres Projekts, aber auch für nicht beteiligte Migrantinnen anbieten. So können wir diesen ein niederschwelliges Angebot offerieren, von dem auch ihre Kinder profitieren, und sie so möglicherweise für eine Teilhabe an weiteren Maßnahmen unseres Projekts begeistern. 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.